Das Berliner Startup „Getsurance“ hat sich an ein schwieriges Thema herangewagt und in diesem Jahr die erste digitale Versicherung gegen eine Berufsunfähigkeit entwickelt und online eingeführt.

Der große Vorteil: die Versicherung ist in wenigen Minuten online abschließbar und zieht keinem langwierigen Antragsprozess nach sich.

Ob das aber wirklich ein grosser Vorteil bei diesem komplexen Thema ist, wage ich zu bezweifeln denn wie beantworten Sie so einfache Fragen wie „bis zu welchem Endalter wollen Sie den Versicherungsschutz?“ oder „wie hoch soll die monatliche BU-Rente sein?“ oder als letztes Beispiel „wollen Sie nicht auch die Lücke bei längerer Krankschreibung schließen bevor die Berufsunfähigkeit eintritt?“. Darum sollten Sie sich wirklich ausreichend Gedanken machen, ob Sie den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung online angehen oder lieber Hilfe und Rat bei einem Experten für Berufsunfähigkeit suchen.

Besonders spannend wird dies bei Vorerkrankungen der Psyche. Jene können bei klassischen Berufsunfähigkeitsversicherungen und ihrer Risikoprüfung einen Ausschlussgrund darstellen, weil die meisten Menschen aufgrund psychischer Erkrankungen berufsunfähig werden. Dennoch spielen sie eine immer wichtigere Rolle im Krankheitsbild von Berufstätigen. Der Anbieter „Getsurance“ wirkt mit seiner digitalen Berufsunfähigkeit stringent dagegen.

Getsurance Leistungspakete

Dabei bietet der online Versicherer drei unterschiedliche Leistungspakete an, die für jeden einen individuellen Berufsunfähigkeits-Schutz bieten.

Getsurance

Abbildung 1: Getsurance Leistungspakete – Quelle www.getsurance.de

Ob das „Basic Paket“ für 4,90 Euro pro Monat oder das „Premium Paket“ ab 29,90 Euro pro Monat, alle Pakete haben gemein, dass sie kundenfreundliche Klauseln enthalten, die unter anderem den Verzicht von abstrakten Verweisungen, weltweiten Versicherungsschutz oder einen verkürzten Prognosezeitraum enthalten. Zudem bieten sie eine Nachversicherungsgarantie, welche eine spätere Erhöhung der Rente ermöglicht.

Dennoch ist nicht alles Gold was glänzt und so bietet auch „Getsurance“ innerhalb seiner drei Tarifmodelle Abstufungen, die erst einen Versicherungsschutz bei „Berufsunfähigkeit durch psychische Erkrankungen“ in seinem Premium Modell „Job Premium“ inkludiert. Hier wird auch die Berufsunfähigkeit durch „körperliche Krankheiten“, als auch durch „Unfall“ umfasst.

Im Vergleich dazu bietet das Paket „Job Basic“ nur einen Schutz bei „Berufsunfähigkeit durch Unfall“, was problematisch ist, da es jegliche Form der Krankheit ausschließt. Die Variante „Job Comfort“ inkludiert zwar auch die Berufsunfähigkeit durch „körperliche Krankheiten“, schließt jedoch „psychische Erkrankungen“ aus. Folglich kommt in Bezug auf die Psyche nur das dritte und teuerste Paket in Betracht.

Grundsätzlich ist die Basis Variante keinem zu empfehlen. Hier lohnt es sich einige wenige Euro mehr zu investieren und sich nicht nur auf ein Unfallrisiko zu beschränken.

Bezugnehmend auf eine Berufsunfähigkeit bei Psychotherapie oder psychischen Vorerkrankungen, können diese aus Sicht der Versicherung oftmals eine Ablehnung eines Versicherungsschutzes mit sich ziehen oder einen Leistungsausschluss für psychische Erkrankungen. Jedoch bietet der Tarif „Job Comfort“ die Möglichkeit jene Eventualität auszuschließen, so dass eine Versicherungsmöglichkeit besteht.

Fazit zum Versicherungsschutz von Getsurance

Es muss beachtet werden, dass grundsätzlich einem normalen Schutz innerhalb einer Berufsunfähigkeit immer Vorrang vor einem eingeschränkten BU-Schutz gewährt werden sollte, falls man physisch und psychisch gesund ist. Im Vergleich zu „Getsurance“ bieten andere Versicherungsanbieter deutlich mehr Handlungsspielraum innerhalb ihrer Tarifkonditionen und könnten Ihnen noch optimalere Versicherungsbedingungen anbieten. Doch auch hier sollten persönliche und individuelle Sachverhalte geprüft und betrachtet werden, um einen optimalen Versicherungsschutz zu garantieren.

„Getsurance“ bietet eine gute Alternative für Individualisten. Auf der online Seite von „Getsurance“ kann jeder Interessent innerhalb von wenigen Schritten seinen eigenen Beitrag berechnen und zugleich beantragen lassen. Dennoch, bei aller Einfachheit und Schnelligkeit des online Portals, ist hier aus Versicherungsmakler Sicht der Abschluss nur zu empfehlen, sollte man sich aktuell in einer laufenden Psychotherapie befinden, oder ähnliche Vorerkrankungen vorweisen. Jedoch ist auch hier eine persönliche Beratung vorab empfehlenswert, um sich über alle bestehenden Möglichkeiten zu informieren.

In der Schlussbetrachtung bietet „Getsurance“ eine interessante und vor allem schnelle Alternative. Die Einbeziehung von psychischen Erkrankungen ist hier positiv hervorzuheben und stellt im Vergleich zu anderen Versicherungen eine zusätzliche Option dar. Wie bei jeder Versicherung sollte eine professionelle Schlussbetrachtung und Beratung nicht fehlen. Lassen auch Sie sich über Ihre Optionen informieren und beraten.

Wie finden Sie die richtige Absicherung gegen Berufsunfähigkeit?

Laden Sie sich meinen Leitfaden mit den wichtigsten Handlungshilfen für die Selektion einer geeigneten Absicherung gegen Berufsunfähigkeit herunter, das erleichtert Ihnen die Auswahl:

Rückfragen / Angebotserstellung zur BU-Absicherung

Wenn Sie dazu weitere Fragen oder ein Angebot wünschen zur Berufsunfähigkeitsversicherung, senden Sie mir bitte eine Email zu (info@marco-mahling.de) oder nutzen mein Kontaktformular.

weitere Artikel aus unserem Blog

Anbei ein paar Links zu weiteren Artikeln über das Thema “Berufsunfähigkeitsabsicherung“:

Marco Mahling
Über Marco Mahling
Marco Mahling ist als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler tätig im Raum München und Ingolstadt, online berät er seine Kunden aber aus ganz Deutschland. Er ist gelernter Bankkaufmann, zertifizierter Fondsspezialist (TÜV-Süd), Experte für private Vorsorge (DMA), qualifizierter Berater zur Riester-Rente sowie Fachmann für Vorsorgemanagement und berät seine Kunden in den Bereichen Ruhestandsplanung, private Krankenversicherung und Immobilien. Auf Bewertungsplattformen im Internet lässt er sich von seinen Kunden bewerten und hat auf dem Portal von WhoFinance mehr als 500 Referenzen. Über seinen Blog hält er seine Interessenten auf dem Laufenden und informiert seine Kunden regelmäßig per Newsletter.
Ihr Kommentar
  • (will not be published)

*

Newsletter abonnieren