Elementarschaden

Rate this post

Elementarschaden VersicherungElementarschaden: Diesem Schaden vorzubeugen wird immer wichtiger für Wohnungs- und Hausbesitzer. Um solch einen Schaden handelt es sich immer dann, wenn durch die Einwirkung der Natur Schäden an Häusern entstehen. Eine solche notwendige Wohngebäudeversicherung steuerlich absetzbar zu machen ist nicht möglich, aber die Kosten der Versicherung können in die Nebenkosten der Mieter mit eingerechnet werden. Hier muss der Posten extra aufgelistet werden, damit die Ausgabe für die Mieter ersichtlich ist und die Nebenkostenabrechnung nachvollzogen werden kann.
Die meisten Mieter sehen sich die Nebenkostenabrechnung zwar nicht genau an, aber dennoch muss diese schlüssig und korrekt geführt werden.

Elementarschaden

Was genau ist ein Elementarschaden?

Bei Überschwemmungen liegt zum Beispiel ein solcher Schaden vor. Wenn Flüsse über die Ufer treten oder es lange Zeit Starkregen gibt, kommt es zu Überflutungen von Kellern und Gebäuden. Auch Zeiten des Hochwassers sind ein sogenannter Elementarschaden. Wenn es Hagelt und Dächer oder Fenster beschädigt werden, zählen diese Vorkommnisse auch dazu.
Wirbelstürme, die ganze Häuser abdecken können oder andere Schäden verursachen, gehören ebenfalls in diese Kategorie.

Lawinen, Erdrutsche und Schneemassen sind weitere Gefahren, die Schäden verursachen können. Auch wenn es viele mögliche Elementarschäden geben kann, so ist die Möglichkeit, für die Wohngebäudeversicherung steuerlich absetzbar zu machen, nicht gegeben. Wichtig ist, die Gebäudeversicherung zu prüfen, ob in dieser der Elementarschaden mit aufgeführt bzw. abgesichert ist.

Nimmt die Anzahl beim Elementarschaden zu?

Ganz eindeutig: ja! Dadurch, dass sich das Klima nachhaltig ändert, gibt es mehr Gefahren, die von Naturgewalten ausgehen. Durch einen verkürzten Winter gibt es mehr Monate im Jahr, in denen es regnen kann und mit großen Mengen an Niederschlag zu rechnen ist. Dieser führt zu Überschwemmungen, Überflutungen und somit zu Gebäudeschäden.
Durch das milde werdende Klima entstehen andere Windverhältnisse, die auch in Deutschland kleinere Wirbelstürme entstehen lassen können.
Durch die Schmelzung der Eisberge, ändert sich das Verhalten der Meere nachhaltig, was zu weiteren Problemen anhand großen Wassermassen, veränderten Strömungen und anderen Windverhältnissen führen kann. Hier entstehen Probleme mit Naturgewalten, die noch nicht gänzlich abzusehen sind.
Dennoch: die Wohngebäudeversicherung steuerlich absetzbar zu machen, ist derzeit leider nicht möglich.
Eine Wohngebäudeversicherung steuerlich absetzbar machen zu können wäre eine finanzielle Erleichterung, da die Steuerlast von Vermietern gemindert werden könnte.

Angebot Wohngebäudeversicherung mit Elementarschäden

Wenn Sie an einem unverbindlichen Angebot zur Wohngebäudeversicherung mit Elementarschäden Interesse haben, nutzen Sie bitte das Formular darunter und senden mir dieses ausgefüllt zurück per E-Mail (info@marco-mahling.de) oder Fax an 03212/1435487. Es gibt auch Anbieter am Markt, die bei Vertragsabschluss keine feste Versicherungssumme mit Ihnen vereinbaren (=Gebäudewert), sondern im Schadensfall nach Gutachten abrechnen. Das kann für die Kunden von Vorteil sein, weil man damit eine Unterversicherung umgeht.

Was tun bei einem Schaden durch Hochwasser?

Wichtig ist, dass man im Schadensfall das Beweismaterial sichern muss, der Schaden sollte nicht schnell behoben werden. Man muss nämlich gegenüber der Versicherung nachweisen, dass tatsächlich Wasser die Ursache dafür war! Aus diesem Grund gilt: nicht aufräumen, Schäden fotografieren und Zeugen suchen. Dazu finden Sie auch ein paar Artikel verlinkt:

Die ERGO Versicherung hat in diesem Jahr viele Wohngebäudeversicherungen gekündigt. Auf meinem Blog können Sie dazu mehr lesen:

Sind Schäden durch Hochwasser oft versichert?

Nach einem Bericht von der Stiftung Warentest sind die wenigsten Bundesbürger gegen Hochwasser versichert, viele bekommen gar keine Versicherung gegen Hochwasser, weil das Gebiet gar nicht versicherbar ist. Test.de gibt Ihnen hier Tipps, für welche Hochwasserschäden Ersatz von der Versicherung möglich ist und gibt Tipps für Betroffene. Den Artikel können Sie als PDF downloaden:

Wenn der Sturm „Xaver“ vom Dezember 2013 einen Schaden anrichtet, welche Versicherung zahlt dann?

Der Sturm kam im Dezember 2013: Das Orkantief „Xaver“ hat dabei weite Teile Deutschlands erfasst. Wetterexperten haben vor vor extremen Windgeschwindigkeiten gewarnt von bis zu 180 Stundenkilometern, Sturmfluten und überfrierender Glätte. In Norddeutschland blieben viele Schulen und Weihnachtsmärkte geschlossen. Doch welche Versicherung kommt für Sturmschäden auf, wenn etwa das Dach abgedeckt wird oder der Blumenkasten einem Fußgänger auf den Kopf fällt? Einen Überblick dazu finden Sie in diesem PDF Dokument als Download:

Weitere Beiträge auf meinem Blog zur Wohngebäudeversicherung:

Über Marco Mahling

Marco Mahling ist als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler tätig im Raum München und Ingolstadt, online berät er seine Kunden aber aus ganz Deutschland. Er ist gelernter Bankkaufmann, zertifizierter Fondsspezialist (TÜV-Süd), Experte für private Vorsorge (DMA), qualifizierter Berater zur Riester-Rente sowie Fachmann für Vorsorgemanagement und berät seine Kunden in den Bereichen Ruhestandsplanung, private Krankenversicherung und Immobilien.

Auf Bewertungsplattformen im Internet lässt er sich von seinen Kunden bewerten und hat auf dem Portal von WhoFinance mehr als 500 Referenzen. Über seinen Blog hält er seine Interessenten auf dem Laufenden und informiert seine Kunden regelmäßig per Newsletter.