Neue Trends auf dem Versicherungsmarkt

Viele Versicherungen haben erkannt, dass die Digitalisierung ihnen zahlreiche neue Möglichkeiten bietet. So können sie dank innovativer InsurTechs Leistungen anbieten, die vorher wegen ihrer Komplexität gar nicht zu einem akzeptablen Preis realisierbar waren. Das Start-up Coya hat bewiesen, wie schnell ein neues Unternehmen in der Versicherungsbranche wachsen kann, wenn das richtige Produkt für die passende Zielgruppe angeboten wird.

Insbesondere junge Menschen haben kein großes Interesse daran, sich mit komplizierten Versicherungen auseinanderzusetzen. Sie wünschen sich ein übersichtliches, transparentes und ehrliches Angebot. Ihr Weg führt sie deshalb nur noch selten zu einem traditionellen Versicherungsmakler. Sie möchten nämlich nicht so viel Zeit aufwenden, um eine Versicherung abzuschließen. Die Möglichkeit sich über Versicherungen auf dem Smartphone oder in einer App zu informieren, wird für sie immer wichtiger. 

Idealerweise kann direkt in der App die Police abgeschlossen werden. Das gilt natürlich eher für kleinere Versicherungen, bei denen keine umfangreiche Beratung notwendig ist. Dieser Beitrag soll die wichtigsten neuen Versicherungen vorstellen, die zumindest in ihrer jetzigen Form frisch auf den Markt gekommen sind.

Versicherungsmarkt

Die Smartphone Versicherung

Versicherungen für elektrische Geräte wie Kameras, Handys oder MP3-Player gibt es schon seit vielen Jahren. Oft werden sie direkt beim Elektrofachhändler mit dem Artikel zusammen verkauft. Für die Händler war das ein einträgliches Zusatzgeschäft, denn günstig sind diese Policen bei weitem nicht. Darüber hinaus gab es oft Probleme mit solchen Versicherungen, weil zahlreiche Schadensfälle ausgeschlossen oder nur anteilig übernommen wurden. Deshalb war eine Versicherung bei Geräten mit Preisen von wenigen hundert Euro eigentlich nicht ratsam.

Doch die Preisentwicklung im Bereich der Smartphones schreitet in den letzten Jahren unaufhaltsam voran. Das Risiko im Schadensfall ist dadurch deutlich größer geworden, denn der Wert der Geräte ist erheblich gestiegen. Aus diesem Grund ist eine Handyversicherung mit der Zeit immer wichtiger geworden. Gerade bei einem laufenden Handyvertrag, der das Smartphone beinhaltet, sollte ernsthaft über den Abschluss einer entsprechenden Versicherung nachgedacht werden. Selbst wenn das Gerät kaputt geht, muss der Vertrag Monat für Monat weiter bezahlt werden. Sehr ärgerlich und vor allem vermeidbar Monat für Monat für ein Handy zu bezahlen, das schon gar nicht mehr genutzt wird.

Die Fahrradversicherung von Coya

Die Versicherung Coya ermöglicht die Versicherungspolice per App zu bedienen.
Einfache Handhabung! – Die Versicherung per App bedienen

Coya konnte in den letzten Jahren viele Kunden für sich gewinnen. Einen wichtigen Anteil daran hat die Fahrradversicherung des InsurTechs. Denn diese kann wie alle Produkte von Coya vollständig digital abgeschlossen werden. Dabei hat der Nutzer über die App stets die volle Kontrolle über seine Police. Er kann mit wenigen Klicks alle Daten und Fakten einsehen und den Leistungsumfang oder die Versicherungssumme ändern. Die Preise hält Coya dank schlanker Prozesse sehr niedrig, wodurch die Versicherung bezahlbar bleibt.

Essentielle Vorteile gegenüber einer Hausratversicherung

Beispielsweise kann ein Fahrrad mit einem Neuwert von 500 Euro und mehr schon für ein paar Euro im Monat versichert werden. Die Absicherung erfolgt nicht nur gegen Diebstahl, sondern auch gegen Sachbeschädigung. Der Nutzer hat also keine Versicherungslücke, wie sie bei einer Absicherung über die meisten Hausratsversicherungen entsteht. Hier wird in der Regel nur der Diebstahl versichert, während der Versicherungsnehmer den Schaden im Fall von Vandalismus selbst tragen muss. Er hat also weiterhin ein großes Risiko, denn die Kosten für eine umfangreiche Reparatur nach einer Sachbeschädigung können dem Neupreis des Fahrrads sehr nahe kommen. Außerdem hat der Nutzer ein Problem, wenn sein Fahrrad geklaut wird und einige Wochen später in einem desaströsen Zustand wieder auftaucht. Denn er muss das Geld in diesem Fall für gewöhnlich zurückzahlen. 

Über Marco Mahling

Marco Mahling ist als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler tätig im Raum München und Ingolstadt, online berät er seine Kunden aber aus ganz Deutschland. Er ist gelernter Bankkaufmann, zertifizierter Fondsspezialist (TÜV-Süd), Experte für private Vorsorge (DMA), qualifizierter Berater zur Riester-Rente sowie Fachmann für Vorsorgemanagement und berät seine Kunden in den Bereichen Ruhestandsplanung, private Krankenversicherung und Immobilien.

Auf Bewertungsplattformen im Internet lässt er sich von seinen Kunden bewerten und hat auf dem Portal von WhoFinance mehr als 500 Referenzen. Über seinen Blog hält er seine Interessenten auf dem Laufenden und informiert seine Kunden regelmäßig per Newsletter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.