Online-Broker Nextmarkets-CEO Manuel Heyden im Gespräch mit Wallstreet-Online

5 (100%) 1 vote

Seit dem Start des Online-Broker nextmarkets, konnte das Unternehmen bereits viele Erfolge erzielen und gehört in Deutschland bereits zu den beliebtesten Händlern. Inzwischen wird die Ausweitung in andere europäische Länder verfolgt, sodass man www.nextmarkets.com/de/handel bald auch in anderen Ländern begutachten kann. Neben diesem spannenden Projekt wurden Manuel Heyden auch Fragen zum Thema Spar-CFD gestellt.

Online-Broker

Nach einem halben Jahr wird bereits expandiert

Auf die Frage, wie man bereits nach einem halben Jahr in andere Länder expandieren könne, antwortete Manuel Heyden so: „Bereits jetzt haben wir zahlreiche Kunden von unserem Konzept überzeugen können, sodass wir uns sicher sind, dass jetzt der beste Zeitpunkt ist, um diesen erfolgreichen Weg auch in anderen Ländern gehen zu können.“

Nicht nur in Deutschland schlug der Online-Broker ein wie eine Bombe und sorgte für ordentlichen Konkurrenzkampf unterhalb der Broker. Auch in Österreich konnte man laut Aussagen von Heyden einen sehr guten Start hinlegen. Die Mitglieder des Portals haben die Vorzüge, laut dem CEO, erkannt und sind deshalb zu uns gewechselt. Dadurch könne nicht nur nextmarkets profitieren, sondern auch die Kundschaft des Brokers.

„Anders als bei anderen Online-Brokern haben Kunden des Brokers nextmarkets nicht nur die Möglichkeit, an den Märkten zu handeln.“ Mit diesem Satz spielt Manuel Heyden auf die Analysen von Experten an, die auf nextmarkets bereitgestellt werden. Auch zahlreiche Informationen zu den unterschiedlichen Handelsplattformen, Anlagemöglichkeiten und weiteren spannenden Eigenschaften des Marktes werden auf der Plattform bereitgestellt, sodass man sich einen ersten Einblick in die Welt von Aktien und Co machen kann.

Das Expertenwissen soll der ganzen Welt zugutekommen

Auf die Frage, ob der Online-Broker demnächst auch in Großbritannien zu finden sei, antwortete der CEO Heyden wie folgt: „Das Ziel ist es, all unseren Kunden, die in Zukunft hoffentlich auf dem gesamten Globus zu finden sind, das gleiche geballte Expertenwissen zur Verfügung stellen zu können.“

Aus diesem Grund wurde für den britischen Markt und weitere internationale Länder, die in dieser Sprache kommunizieren, ein Expertenteam zusammengestellt. Durch die Ausweiterung hat sich nextmarkets gleich mehrere hochkarätige Analysten aus London und Zürich gesichert, um diese als Börsen-Coaches für den englischsprachigen Markt anzubieten. 

Bei dem Broker nextmarkets geht die Idee viel weiter, als nur zu einer Investment-Idee. Vielmehr sollen Anleger die Strategien und Herangehensweisen der Experten verfolgen können, damit sie selbst einen weiteren Schritt nach vorne gehen können. „Durch diese Vorgehensweise verstehen Trader die wirtschaftlichen Zusammenhänge viel besser und können somit auf dem Finanzmarkt dazulernen“, sagte Heyden im Interview mit Wallstreet-Online.

Der Spar-CFD – weiteres Aushängeschild von nextmarkets

Was hat es mit dem Spar-CFD von nextmarkets eigentlich auf sich? Auch dieser Frage musste sich Manuel Heyden im Interview stellen und erklärte wie folgt: „Der Spar-CFD ist ein weiteres Aushängeschild von unserer Plattform. Dieser spezielle Differenzkontrakt wird durch die Zinsunterschiede zwischen den USA und Europa so interessant für Anleger.“

Je größer die Zinsunterschiede sind, desto höher sei auch die Rendite des Spar-CFD. Dadurch das die Europäische Union weiterhin an der Nullzinspolitik festhalten wird und die USA weitere Erhöhungen plant, soll der Spar-CFD auch in Zukunft eine gute Performance für Anleger bieten.

Die Rendite des Spar-CFD

„Aktuell liegt die Rendite bei mindestens 2,1 % pro Jahr. Natürlich wird, je nach Entwicklung der Zinsunterschiede, die Rendite beeinflusst und kann so steigen oder sinken. Angesichts der niedrigen Sparzinsen, ist der Spar-CFD eine sehr gute Rendite, die sich durchaus lohnen könnte.“

Besonders für andere europäische Länder wie die Schweiz würde der Spar-CFD sich besonders lohnen. Erst kürzlich senkte die UBS seine Sparzinsen auf 0,00 Prozent. Generell ist in vielen Ländern derzeit der Sparzins so niedrig, dass Anleger immer nach neuen Methoden suchen, um ihr Erspartes sinnvoll anlegen zu können.

Wie geht es weiter mit dem Spar-CFD von nextmarkets?

Für Anleger wird es nun besonders spannend. Wallstreet-Online stellte dem CEO die Frage, ob der Spar-CFD von nextmarkets eine Alternative zu Fest- oder Tagesgeld sein kann. Manuel Heyden antwortete auf diese Frage: „Der Spar-CFD stellt sogar eine hervorragende Alternative da. Abgesehen von den höheren Renditen, kann der CFD jederzeit veräußert werden, während man bei einer Festgeldanlage nicht die Chance dazu besitzt.“

Hinzu kommt, dass keinerlei Gebühren für die Kontoführung oder die Transaktionen besteht. Somit können Anleger also von der kompletten Rendite des Spar-CFDs profitieren und jederzeit an ihr Gespartes gehen, sofern sie es benötigen.

Über Marco Mahling

Marco Mahling ist als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler tätig im Raum München und Ingolstadt, online berät er seine Kunden aber aus ganz Deutschland. Er ist gelernter Bankkaufmann, zertifizierter Fondsspezialist (TÜV-Süd), Experte für private Vorsorge (DMA), qualifizierter Berater zur Riester-Rente sowie Fachmann für Vorsorgemanagement und berät seine Kunden in den Bereichen Ruhestandsplanung, private Krankenversicherung und Immobilien.

Auf Bewertungsplattformen im Internet lässt er sich von seinen Kunden bewerten und hat auf dem Portal von WhoFinance mehr als 500 Referenzen. Über seinen Blog hält er seine Interessenten auf dem Laufenden und informiert seine Kunden regelmäßig per Newsletter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.