Pflege Bahr: Tarifüberblick und Möglichkeiten der steuerlichen Absetzbarkeit

Pflege Bahr Pflegezusatzversicherung steuerlich absetzbar
Die neuen Pflege Bahr Tarife sind steuerlich absetzbar

Seit 2013 sind in der Pflegezusatzversicherung die sogenannten Pflege Bahr Tarife, die nach dem Bundesgesundheitsminister der FDP benannt sind, in Kraft. Mit der Idee, die dahinter steckt, soll die Pflegezusatzversicherung in Deutschland durch eine staatliche Förderung weit populärer als bislang werden. Vor allem im Bereich der Demenzerkrankungen soll sich die Pflegesituation auf diese Weise stark verbessern.

Der Staat fördert dabei auf zwei Wegen: Zum einen ist die Pflegezusatzversicherung steuerlich absetzbar, zum anderen gibt es auch unter bestimmten Bedingungen eine direkte Bezuschussung. Aber der wesentliche Vorteil bei den Pflege-Bahr Tarifen ist, dass man keine Gesundheitsfragen beantworten und somit Vorerkrankungen unberücksichtigt bleiben, welche unter Umständen zu einer Ablehnung oder einem Zuschlag geführt hätten (Bitte Wartezeit von 3 bzw. 5 Jahren je Nach Tarif beachten, siehe unten).

Das Konzept der Pflege Bahr

Die Pflege Bahr sieht vor, dass die Menschen, die eine Pflegezusatzversicherung abschließen, einen staatliche Bezuschussung von fünf Euro pro Monat bzw. 60 Euro pro Jahr erhalten können. Allerdings muss der Tarif hierfür passen: So ist es zwingend notwendig, dass der Versicherungsnehmer selbst wenigstens zehn Euro pro Monat investiert. Vereinbart sein muss zudem ein Tagegeld-Satz von wenigstens 20 Euro (600 Euro) pro Monat. Die meisten Tarife sind allerdings höher, denn im Pflegefall ergibt sich ansonsten eine Finanzierungslücke: Mit der gesetzlichen Pflegeversicherung sowie dieser Minimalförderung der Pflege Bahr können die Versicherten eine monatliche Pflegesumme von rund 2100 Euro erreichen.

Tatsächlich kostet eine Pflege im Heim aber zwischen 3500 und 4000 Euro monatlich (über den AOK Pflegenavigator kann man die Kosten nach Regionen berechnen, hier der Link: AOK Pflegeheimnavigator). Viele der Pflege Bahr Tarife verlangen deshalb einen monatlichen Eigeneinsatz zwischen 20 und 30 Euro. Eine Übersicht aller verfügbaren Pflege Bahr Tarife am Markt (Stand März 2013) finden Sie hier zum Download als PDF (Ergänzung: die Allianz hat im Juni 2013 einen neuen Pflege Bahr Tarif eingeführt „Allianz Pflege Bahr Plus“, welche Leistungen dieser Tarif beinhaltet finden Sie ganz unten im Artikel, weil dieser in der Übersicht noch nicht vorhanden ist):

Vorsicht bei drei Punkten in der Tarifgestaltung

Wer sich für die Pflege Bahr als Pflegezusatzversicherung interessiert, sollte allerdings um drei Punkte wissen: Erst einmal gibt es eine generelle Wartezeit von fünf Jahren, bevor zum ersten Mal Leistungen in Anspruch genommen werden dürfen (einige Anbieter machen dabei aber eine Ausnahme und haben die Wartezeit auf 3 Jahre reduziert). Dies liegt daran, dass keine Gesundheitsprüfung vor der Aufnahme in die Versicherung durchgeführt werden darf (es müssen keine Gesundheitsfragen beantwortet werden, bei keiner Gesellschaft, egal welche Vorerkrankungen Sie haben). Zum anderen müssen die Beiträge i.d.R. auch im Leistungsfall weitergezahlt werden, wobei es auch da Anbieter gibt, die eine Beitragsbefreiung ab Pflegestufe III anbieten oder sogar ab Pflegestufe 0 – was aber sehr selten vorkommt. Da jeder Antragsteller aufgenommen werden muss, solange er zum Zeitpunkt des Antrag´s noch nicht pflegebedürftig war, kann man die zukünftige Beitragsentwicklung nur schwer voraussagen. Es ist aber anzunehmen, dass die Beiträge in den nächsten Jahren stark ansteigen werden, wenn es zu Leistungsfällen in den Pflege Bahr Tarifen kommen wird.

So ist die Pflegezusatzversicherung steuerlich absetzbar

Der Weg, wann die Bahr Pflegezusatzversicherung steuerlich absetzbar ist, klingt kompliziert, ist es aber in der Praxis nicht. Der Staat hat schon 2010 beschlossen, dass Vorsorgeaufwendungen generell steuerlich zu fördern sind. Dies gilt also beispielsweise für die Krankenversicherung oder auch für die Pflegeversicherung. Die Produkte der Bahr Pflege sind deshalb ebenfalls als Pflegezusatzversicherung steuerlich absetzbar. Wer dies durchführen möchte, muss die entsprechenden Angaben auf der Steuererklärung vermerken. Zudem müssen die diesbezüglichen Nachweise erbracht werden. Einige Gesellschaften gehen auch her und vergüten die 5 € Förderung vom Staat direkt auf deren Monatsbeitrag, so dass Sie als Versicherungsnehmer sofort profitieren von der Förderung und die Gesellschaften holen sich die Förderung einmal pro Jahr beim Finanzamt wieder.

Angebotserstellung / Test Stiftung Finanztest Mai 2013

Wenn Sie Interesse haben an einem oder mehreren Angeboten zu steuerlich absetzbaren Pflege-Bahr-Zusatzversicherung so nehmen Sie bitte mit Ihrem Berater oder mit mir Kontakt auf und Ihnen wird ein Angebot erstellt. Anfragen können Sie bei mir gerne per Email. Wenn man der Stiftung Finanztest vertraut in der Ausgabe Mai 2013, wo diese die staatliche Pflege Bahr Zusatzversicherung getestet hat, so sollte man keine Pflege Bahr Zusatzversicherung abschließen, weil angeblich alle Tarife Lücken aufweisen und man eher zur ungeförderten Pflegezusatzversicherung tendieren sollte. Nachlesen können Sie das in der verlinkten Pressemitteilung von der Stiftung Finanztest, per Anfrage bei mir (info@marco-mahling.de) bekommen Sie den Artikel zugesendet. Erläutert wird das auch in einem Artikel auf Focus Online, der hier verlinkt ist: Artikel Focus Online und auf der Seite von „Die Welt“, den Sie hier finden: Artikel Welt Online. Ob die Stiftung Finanztest die Pflege-Bahr-Tarife falsch beurteilt hat, können Sie nachlesen auf der Finanzwelt: Artikel Finanzwelt ob Finanztest Pflege Bahr falsch beurteilt.

Ein Auszug aus der Stellungnahme von Finanzwelt zum Test von Finanztest im April 2013 (Quelle: Finanzwelt-online.com vom 17.04.2013): „Die Einwände der Zeitschrift „Finanztest“ gegen die staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung laufen ins Leere. Die Förderbedingungen definieren lediglich Mindestleistungen. Jedem Kunden steht es frei, nach seinen persönlichen Prioritäten und Möglichkeiten die Pflegezusatzversicherung bis zur 100-prozentigen Absicherung aufzustocken“. Weiter im Text: „Die Kritik von ‚Finanztest‘ überrascht. Die staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung stärkt die individuelle Vorsorge und entlastet zukünftige Generationen. Das ist nachhaltig und generationengerecht. Diesen notwendigen Schritt in die richtige Richtung zu kritisieren, ist weder gegenüber den potenziell Pflegebedürftigen noch den nachfolgenden Generationen verantwortbar.“Pflege Bahr steuerlich absetzbar grosse Beliebtheit

Nichtsdestotrotz erfreuen sich die neuen Pflege Bahr Tarife in der privaten Pflegezusatzversicherung großer Beliebtheit und das nicht nur wg. der steuerlichen Absetzbarkeit. Nachlesen kann man das auf dem Onlineportal von der Zeitung „DieWelt“, wo es über die Anzahl der Neuabschlüsse von den Pflege Bahr Tarifen geht (hier klicken) und über die Kritik von Finanztest (siehe unten) sowie im Zeitungsartikel von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ (siehe rechts):

Ein weiteres kurzes Video vom PKV Verband zur staatlich geförderten Pflegezusatzversicherung (=Pflege Bahr) und zur steuerlichen Absetzbarkeit:

Übersicht Leistungen gesetzliche Pflegeversicherung

Anbei eine Übersicht von den Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung zum Download als PDF (Stand März 2013):

Test von Focus Money (Ausgabe 28/2013) von Pflege-Bahr-Tarifen

Die Versicherungsgesellschaften Deutscher Ring, Signal Iduna und DFV Deutsche Familienversicherung sind die aktuellen Pflege-Bahr-Testsieger 2013. Das geht aus einem neuen Pflege Bahr Test hervor, den das Deutsche Finanz-Service-Institut GmbH für Focus Money durchgeführt hat. Das Institut hat die staatlich geförderte Pflegeversicherung von insgesamt 24 Anbietern untersucht. „Erste Wahl über alle Altersgruppen hinweg sind die Pflege-Bahr-Produkte der DFV Deutsche Familienversicherung, des Deutschen Rings und der Signal Iduna“, bestätigt Sebastian Ewy, DFSI-Projektleiter, in der Ausgabe 28/2013 von Focus Money. Eine weitere Untersuchung hat aber gezeigt, dass noch immer viel zu wenig Bundesbürger privat vorsorgen für den Pflegefall.

Versicherungen ohne Gesundheitsfragen bzw. Gesundheitsprüfung oder Gesundheitscheck

Wenn Sie weitere Versicherungen ohne Gesundheitsfragen bzw. Gesundheitsprüfung suchen, so können Sie das hier nachlesen:

Rückfragen / Angebotserstellung

Wenn Sie dazu weitere Fragen haben zum Pflege Bahr steuerlich absetzbar oder ein Angebot wünschen, senden Sie mir bitte eine E-Mail zu (info@marco-mahling.de) oder nutzen mein Kontaktformular.

Sie können auch diesen Fragenbogen nutzen um mir Ihren gewünschten Versicherungsschutz mitzuteilen:

Neuer Tarif ab Juni 2013: Allianz Pflege Bahr Plus

Die Allianz hat im Juni 2013 einen neuen Pflege Bahr Tarif eingeführt. Der Tarif „Pflege Bahr Plus“ von der Allianz beinhaltet folgende Highlights:

  • Keine Wartezeiten
  • Leistung aus der Stufe 0 in Höhe von 10% der Stufe 3
  • Dynamik von 5% alle 3 Jahre möglich
  • Pflege-Hotline, Hausnotruf

Eine Übersicht aller Pflege-Tarife von der Allianz finden Sie hier zum Download als PDF:

Ergänzung vom 08.07.2013: Die AXA verzichtet beim Pflege-Bahr auf die 5 jährige Wartezeit wenn der Kunde gleichzeitig den Tarif Flex-U abschließt und die Gesundheitsprüfung dafür positiv ausfällt. Weitere Gesellschaften bieten ein ähnliches Modell an.

Über Marco Mahling

Marco Mahling ist als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler tätig im Raum München und Ingolstadt, online berät er seine Kunden aber aus ganz Deutschland. Er ist gelernter Bankkaufmann, zertifizierter Fondsspezialist (TÜV-Süd), Experte für private Vorsorge (DMA), qualifizierter Berater zur Riester-Rente sowie Fachmann für Vorsorgemanagement und berät seine Kunden in den Bereichen Ruhestandsplanung, private Krankenversicherung und Immobilien.

Auf Bewertungsplattformen im Internet lässt er sich von seinen Kunden bewerten und hat auf dem Portal von WhoFinance mehr als 500 Referenzen. Über seinen Blog hält er seine Interessenten auf dem Laufenden und informiert seine Kunden regelmäßig per Newsletter.