Wartezeit Rechtsschutzversicherung – was muss dabei beachtet werden

Lesezeit: 5 Minuten

In einer Rechtsschutzversicherung ist eine Wartezeit vorgesehen. Ist die Wartezeit vorbei, so haben Kunden einen Wartezeit RechtsschutzversicherungAnspruch auf Leistungen aus ihrer Rechtsschutzversicherung. Die normale Wartezeit dauert 3 Monate. In manchen Teilbereichen kann die Rechtsschutzversicherung Wartezeit 3 Jahre betragen.

Wartezeit Rechtsschutz wann beginnt die Leistung

Die eingebaute Wartezeit bei einer Rechtsschutzversicherung, bewahrt die Kunden mit einer Schutzfrist vor Manipulationen. Auch die Teuerungsrate der Beiträge, könnte dann von den meisten Verbrauchern nicht mehr bezahlt werden. Allerdings gibt es auch Bereiche in der keine Wartezeit vorgesehen ist. Dort sind in den Tarifen verschiedene Leistungsarten vorgesehen. In dem nachfolgenden Beitrag erfahren Verbraucher alles über die Wartezeit Rechtsschutzversicherung. Bei wem die Wartezeit vorgesehen ist und bei wem nicht. Darüber hinaus erfahren die Verbraucher, wann sie genau Anspruch auf eine Leistung haben.

Die unterschiedliche Rechtsschutz Wartezeit

Die Rechtsschutz Wartezeit ist nicht für alle Risikoarten vorgesehen. Generell ist die Regel, dass zeitliche Ausschüsse vorgesehen sind, wenn das Risiko von Machenschaften zu groß ist.

Folgende Bereiche beinhalten die Wartezeit Rechtsschutzversicherung von drei Monaten:

  • Arbeitsrechtsschutz
  • Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz
  • Steuerrechtsschutz vor Gerichten
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz
  • Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen

Die ersten drei Monate nach Vertragsbeginn sind keine Leistungen für die vorgenannten Bereiche erforderlich. Die Wartezeit beginnt ab dem vertraglich vereinbarten Datum. Der Beginn der Wartezeit Rechtsschutz ist aus der Police zu ersehen. Vorausgesetzt natürlich, dass die Prämie rechtzeitig bezahlt wurde. Erst wenn die Zahlung der Beiträge eingegangen ist, läuft die Wartezeit Rechtsschutzversicherung. Liegt bei dem Versicherungsanbieter eine Einzugsermächtigung vor, so braucht sich der Kunde keine Sorgen um den rechtzeitigen Beginn der Rechtsschutzversicherung zu machen. Es besteht für den Versicherer die Möglichkeit den fälligen Beitrag beizeiten einzuziehen. Damit ist der Beginn im Versicherungsschein maßgeblich.

Es gibt auch Leistungen in der Wartezeit Rechtsschutz, die keiner Wartezeit unterliegen.

Das sind die Bereiche die keine Wartezeit haben:

  • Schadenersatz-Rechtsschutz
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht
  • Internet-Rechtsschutz
  • bei Streitigkeiten aus dem Kauf- und Leasingvertrag
  • für ein fabrikneues Kraftfahrzeug

Ein Tipp: Der Beginn des Rechtsschutzfalls ist maßgeblich!
Ein Versicherungsfall tritt erst drei Monate nach der Wartezeit ein. Während dieser Wartezeit besitzen Kunden keinen Versicherungsschutz (zeitlicher Ausschluss). Zum Beispiel beim Arbeitsrechtsschutz darf der Arbeitgeber die Kündigung in der Wartezeit noch nicht ausgesprochen haben.

Wartezeiterlass mit Vorversicherung

Die Verkehrsschutzversicherung unterliegt in den wenigsten Fällen einer Rechtsschutz Wartezeit. Das sagt aus, dass bereits ab Vertragsbeginn die Rechtsschutzversicherung Wartezeit beginnt.

Ein Tipp: Wer eine bereits bestehende Rechtsschutzversicherung wechseln möchte, der hat in aller Regel beim neuen Anbieter keine Wartezeit. Die greift auch nicht für die Risiken, die im vorherigen Vertrag vereinbart waren. Dabei ist wichtig, dass der neue Vertrag übergangslos an den alten weitergeht. Mancher Anbieter erlässt diesen Wartezeiterlass auch, wenn die Versicherung über die Eltern oder den Partner mitversichert und somit nicht Inhaber des alten Vertrages ist.

Wartezeit beim Eherechtsschutz und Unterhaltssachen

Der Baustein Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht hat eigentlich keine Wartezeit. Denn in diesem Bereich geht es im Grunde genommen um Beratungsleistungen, die zum Beispiel durch einen Anwalt geleistet werden. Auseinandersetzungen die vor Gericht ausgetragen werden, sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Es gibt nach Recherchen zufolge nur einen Rechtsschutzversicherer am Markt, der Rechtsstreitigkeiten in Ehesachen vor Gericht vertritt. Die Wartezeit Rechtsschutz beträgt hier allerdings 3 Jahre. Die Versicherungsleistung ist auf 30.000 Euro begrenzt. Der Bereich Unterhaltssachen hat eine Rechtsschutz Wartezeit von nur einem Jahr.

Rechtsschutzfälle vor Vertragsabschluss aus der Vergangenheit

Eine Rechtsschutzversicherung Wartezeit sollte schon in jungen Jahren einen Abschluss finden. Denn der Anspruch auf Leistungen kann sich nicht nur durch die Wartezeit erschweren. Viele Bereiche werden nur dann im Rechtsschutz-Tarif abgedeckt, wenn die Ursache, weswegen es zu einem Rechtsstreit kam, nach Vertragsbeginn und erfolgter Wartezeit Rechtsschutz eingetreten ist. Probleme tauchen auf, wenn bei der Antragstellung einer Berufsunfähigkeitsversicherung ein Fehler begangen wurde und diesem Grund keine Leistung fällig wird. Wenn man die Versicherung beklagen möchte, so besteht nur ein Anspruch auf Leistung, wenn die Wartezeit Rechtsschutzversicherung zu dem Zeitpunkt bestand und die Wartezeit Rechtsschutzversicherung erfüllt war. Im anderen Fall ist die Rechtsschutzversicherung Wartezeit ohne Leistung, da der Versicherungsfall mit einem Fehler bei der Antragstellung begann.

Gute Tarife und die Einrede der Vorvertraglichkeit

Es gibt Tarife, die auf der sogenannten Einrede der Vorvertraglichkeit verzichten aber dennoch leisten. Die Voraussetzung hierzu ist, dass der Vertrag mindestens 5 Jahre ununterbrochen Bestand hat. Eine bessere Regelung besteht für Versicherte bei vielen Tarifen im Bereich Schadenersatz-Rechtsschutz. In diesem Fall können die Ursachen die aus der Vergangenheit kommen, mitversichert werden. Allerdings nur, wenn der Verbraucher einen Tarif wählt, der nach Folgeereignistheorie leistet.

Ein Tipp: Tarife die aus dem Bereich Schadenersatz nach Folgeereignistheorie leisten.
Tarife die nach der Folgeereignistheorie im Segment Schadenersatz leisten, kommen auch direkt nach Abschluss für Ursachen auf, die vor Vertragsabschluss lagen. Dabei ist wichtig, dass der Rechtsstreit nach dem Versicherungsbeginn eintritt. Über einen Vergleichsrechner können die Tarife, die nach Folgeereignistheorie leisten, herausgefiltert werden.

Wartezeit und rückwirkender Abschluss der Rechtsschutz

Die vorgegebene Rechtsschutz Wartezeit ist aus Sicht der Kunden und Versicherersicht ein moderates Mittel damit die Beiträge in der Rechtsschutzversicherung Wartezeit stabil gehalten werden. Ist dem nicht so, wären Manipulationen an der Tagesordnung und die Beiträge würden immens hoch steigen. Daher ist auch der rückwirkende Abschluss einer Rechtsschutzversicherung nicht möglich. Verbraucher sollten sich beizeiten um einen Schutz bemühen. Schon allein deswegen, weil Ursachen gerade im Vertrags- und Sachenrecht, die vor dem Abschluss der Verträge für einen Versicherungsfall gültig waren, ausgeschlossen bleiben.

Tarife vergleichen und einen günstigen Schutz finden

Über Vergleichsrechner für die Rechtsschutzversicherung kann kostenlos und unverbindlich die Tarife berechnet und verglichen werden. Es wird zusätzlich zum grundsätzlichen Preis auch ein Leistungsvergleich angeboten. So besteht die Möglichkeit, nicht nur günstige, sondern auch gute Tarife herauszufiltern. Wer möchte der kann die Tarife direkt online, manchmal zu günstigeren Konditionen beantragen. Nach Abschluss wird jedem Verbraucher die Möglichkeit gegeben, innerhalb von 14 Tagen zu widerrufen sollte er es sich anders überlegen.

Rückfragen / weitere Unterlagen zur Wartezeit Rechtsschutzversicherung

Wenn Sie Fragen haben zur Wartezeit Rechtsschutzversicherung oder weitere Unterlagen wünschen, senden Sie mir bitte eine E-Mail zu ([email protected]) oder nutzen mein Kontaktformular.

weitere Artikel aus unserem Blog

Anbei ein paar Links zu weiteren Artikeln über das Thema “Rechtsschutzversicherung“:

Über Marco Mahling

Marco Mahling ist als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler tätig im Raum München und Ingolstadt, online berät er seine Kunden aber aus ganz Deutschland. Er ist gelernter Bankkaufmann, zertifizierter Fondsspezialist (TÜV-Süd), Experte für private Vorsorge (DMA), qualifizierter Berater zur Riester-Rente sowie Fachmann für Vorsorgemanagement und berät seine Kunden in den Bereichen Ruhestandsplanung, private Krankenversicherung und Immobilien.

Auf Bewertungsplattformen im Internet lässt er sich von seinen Kunden bewerten und hat auf dem Portal von WhoFinance mehr als 500 Referenzen. Über seinen Blog hält er seine Interessenten auf dem Laufenden und informiert seine Kunden regelmäßig per Newsletter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.