Zahn-Ersatz-Sofort Ergo Direkt: Teuer erkaufter Schutz für kranke Zähne

Die Zahn-Ersatz-Sofort Ergo Direkt bewirbt ihre Zahnzusatzversicherung Ergo Direkt mit dem Slogan: „Abschließen, wenn es eigentlich zu spät ist“. Der Hintergrund: Wer keine Zahnzusatzversicherung hat und am Anfang einer größeren Zahnbehandlung steht, sieht sich hohen Kosten gegenüber, die er nun aus eigener Tasche bezahlen muss.

Wenn die Zähne krank werden und keine Zahnzusatzversicherung da ist

Häufig wird der Abschluss Zusatzversicherungen im gesundheitlichen Bereich außer acht gelassen oder mit dem Gedanken auf die lange Bank geschoben, dass schon nichts passieren wird. Das gilt auch für die Zahnzusatzversicherung, die meist erst dann an Bedeutung gewinnt, wenn eine kostenintensive Zahnbehandlung ansteht, von der die Krankenkassen gerade mal die Hälfte übernehmen. Ohne Zahnzusatzversicherung bleiben Versicherungsnehmer auf den meist hohen Kosten sitzen. In diese „Versorgungslücke“ trifft die Zahn-Ersatz-Sofort Ergo Direkt.

Die Zahnzusatzversicherung Ergo Direct – eine Lösung in letzter Sekunde

Die Zahn-Ersatz-Sofort Ergo Direkt kann auch dann noch abgeschlossen werden, wenn die eigentliche Zahnbehandlung bereits begonnen wurde. Damit wirft Ergo Direkt ein in der Versicherungsbranche bestehendes Grundprinzip einfach über den Haufen. Denn grundsätzlich ist der Abschluss jeder Versicherung eine Absicherung gegen Risiken und zukünftige Ereignisse. Im Zeitpunkt des Vertragsschlusses ist nicht klar, ob der Versicherungsfall tatsächlich eintreten wird oder nicht.

Die Leistungen der Zahnzusatzversicherung Ergo Direkt

Die Zahnzusatzversicherung Ergo Direkt zahlt für zahnprothetische Regelversorgungen nach dem Standard der gesetzlichen Krankenkassen mit Zahnersatz sowie mit Zahnkronen und Implantat getragenem Zahnersatz. Durch die Zahn-Ersatz-SofortZahn-Ersatz-Sofort Ergo Direkt wird der Zuschuss verdoppelt. Im Idealfall wird der komplette Rechnungsbetrag für die Zahnbehandlung durch die Leistung der Krankenkasse und der Zahnzusatzversicherung Ergo Direkt gedeckt. Handelt es sich jedoch um wertigere Materialien für einen teureren Zahnersatz, der den Kassenstandard übersteigt, nützt die Versicherungspolice für die Zahnzusatzversicherung Ergo Direkt überhaupt nichts. Der Zustand des Gebisses spielt im Zeitpunkt des Vertragsschlusses keine Rolle. Ebenso gibt es bei der Zahn-Ersatz-Sofort von Ergo Direkt, und hier unterscheidet sich die Zahnzusatzversicherung von Ergo Direkt ebenfalls von den meisten Versicherern, keine Wartezeiten.

Die Zahnzusatzversicherung von Ergo Direkt: Attraktiv, aber teuer

Die Zahn-Ersatz-Sofort von Ergo Direkt ist zwar attraktiv, aber teuer. Wer älter ist als 20 Jahre, muss einen monatlichen Beitrag in Höhe von 33,90 Euro aufbringen, während Jüngere eine monatliche Beitragszahlung von 22,40 Euro zahlen. Vergleichbare Leistungen gibt es bei anderen Versicherern zu deutlich günstigeren Preisen, allerdings zu anderen Bedingungen. Die preisgünstigeren Policen können nur unter der Voraussetzung abgeschlossen werden, wenn noch nicht mit der Behandlung begonnen und auch noch keine Behandlung angeraten ist. Preisgünstigere Versicherungsgeber sind zum Beispiele die Axa, die für ihre Police „Dent Komfort U“ einen Monatsbeitrag von 14,71 Euro erhebt. Bei der Bayerischen gibt es den Tarif „Dental Komfort“ schon für monatlich 14,90 Euro. Der Preis ist nicht der einzige Haken der Zahnzusatzversicherung Ergo Direkt. Der zweite Haken der Zahn-Ersatz-Sofort ist die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Erst nach Ablauf dieser Frist ist eine Kündigung der Zahn-Ersatz Sofort Ergo Direkt möglich.
Zahn-Ersatz-Sofort

Es lohnt sich zu rechnen beim „Zahn-Ersatz-Sofort“ Tarif

Für Versicherungsnehmer lohnt es sich, eine einfache Kosten-Nutzen-Rechnung aufzustellen. Bei der Zahn-Ersatz-Sofort von Ergo Direkt zahlen Versicherungsnehmer bis zu einem Alter von 20 Jahren während der zweijährigen Laufzeit der Zahn-Ersatz-Sofort Ergo Direkt einen Betrag von insgesamt 537,60 Euro, während sich die Gesamtsumme bei älteren Versicherungsnehmern auf insgesamt 813,60 Euro beläuft. Im Einzelfall ist deshalb abzuwägen, ob es nicht günstiger ist, die Kosten für eine Zahnbehandlung in diesem konkreten Fall selbst zu tragen und im Anschluss eine Zahnzusatzversicherung mit günstigeren Beitragszahlungen abzuschließen.

Rückfragen / weitere Unterlagen zur Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit

Wenn Sie weitere Fragen haben zur Zahnzusatzversicherung oder ein persönliches Angebot zur Zahnzusatzversicherung wünschen, senden Sie mir bitte eine E-Mail zu (info@marco-mahling.de) oder nutzen mein Kontaktformular.

weitere Artikel aus unserem Blog

Anbei ein paar Links zu weiteren Artikeln über das Thema Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit und allgemein darüber:

Über Marco Mahling

Marco Mahling ist als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler tätig im Raum München und Ingolstadt, online berät er seine Kunden aber aus ganz Deutschland. Er ist gelernter Bankkaufmann, zertifizierter Fondsspezialist (TÜV-Süd), Experte für private Vorsorge (DMA), qualifizierter Berater zur Riester-Rente sowie Fachmann für Vorsorgemanagement und berät seine Kunden in den Bereichen Ruhestandsplanung, private Krankenversicherung und Immobilien.

Auf Bewertungsplattformen im Internet lässt er sich von seinen Kunden bewerten und hat auf dem Portal von WhoFinance mehr als 500 Referenzen. Über seinen Blog hält er seine Interessenten auf dem Laufenden und informiert seine Kunden regelmäßig per Newsletter.

2 Kommentare zu “Zahn-Ersatz-Sofort Ergo Direkt: Teuer erkaufter Schutz für kranke Zähne

  1. Hallo, ich habe eine Frage zur Zahnzusatzversicherung SOFORT von Ergo: Wenn schon vor 1-2 Jahren mal ein Heil- und Kostenplan für eine Telekopprothese für den UK erstellt wurde, diese Versorgung aber nicht gemacht und stattdessen die Langzeitprovisorien weiter getragen wurden, jetzt ein Zahn gezogen wurde und ein neuer Plan – jetzt ja mit einem Zahn weniger – erstellt wurde, gilt die jetzige Versorgung dann trotzdem schon seit 2 Jahren als begonnen?
    Wenn statt der vor 2 Jahren geplanten Teleskopprothese jetzt doch eine Brückenversorgung erfolgen würde, für die vorher noch kein Heil- und Kostenplan erstellt wurde, wurde da dann der Versicherungsfall eintreten?

    Und: Bei Härtefall bekommt man dann Quasi zusammen mit dem Kassenanteil 200% der Regelversorgung (natürlich beschränkt auf die tatsächliche Kosten)???

    Mit freundlichen Grüßen
    Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.